Weltkindertag im Maxipark

Maxipark als Sprachrohr für Kinder!

Am 17. September wird Weltkindertag gefeiert

„Kindern eine Stimme geben“, so heißt das Motto beim diesjährigen Weltkindertag. Die Zahl der Erwachsenen und Kinder, die die Kinderrechte wirklich kennen, ist leider immer noch nicht groß. Daher sind die Aktionen zum Weltkindertag eine gute und wichtige Möglichkeit auf die Rechte der Kinder aufmerksam zu machen. Besonders wichtig ist es, Kinder und Jugendliche an Entscheidungen zu beteiligen, die in ihrem direkten Umfeld getroffen werden. Am 17. September wird das Motte des Weltkindertages im Maximilianpark daher klangvoll umgesetzt. Seit 18 Jahren bietet der Park die passende Kulisse, um auf die Rechte der Kinder aufmerksam zu machen.

Zum großen Fest treffen sich wie immer rund 80 Vereine, Einrichtungen und andere Anbieter auf den Beinen. Die AWO und der DRLG, die Caritas und der CVJM Jugendturm sind genauso dabei, wie viele Kitas und Jugendtreffs, ebenso wie zahlreiche Schulen, Tanzstudios oder Sportvereine. Parallel sorgen zahlreiche Auftritte nicht nur bei den Kleinen für Begeisterung. Auf beiden Bühnen gibt es den ganzen Tag viel Action: Von Ballett, Dance Mix, Hip Hop bis hin zu Teakwondo-Vorführungen und Zirkusdarbietungen. Die vielen sportlichen Akteure zeigen, was Kinder mit ihrer Freizeit so alles anfangen.

Eine ganz besondere Aktion findet um 14:28 Uhr statt. Das UNICEF- Motto zum diesjährigen Weltkindertag lautet: „Kindern eine Stimme geben“. Das hat die Organisatoren des Weltkindertages in Hamm auf die Idee gebracht, in diesem Jahr mit einem gemeinsam gesungenen Lied auf die Kinderechte aufmerksam zu machen. Auf der Bühne in der Aktionsmulde sowie an möglichst vielen Stellen im ganzen Maxipark, soll um 14.28 Uhr Flashmopartig von allen Akteuren und Besuchern gemeinsam das Lied zu den Kinderrechten: „Ein Kinderleben lang“ von Reinhard Horn gesungen werden.

Bei den zahlreichen Aktionsangeboten darf überall nach Herzenslust gebastelt, balanciert, geturnt und gelacht werden. Die Veranstalter haben jede Menge Bewegungsstationen und spannende Aktionen vorbereitet. Es gibt nicht nur musikalische Mitmachangebote sondern viele Quiz-, Bewegungs- und Geschicklichkeitsspiele, Glücksräder und natürlich eine Hüpfburg sowie das beliebte Tigerenten-Rodeo sind aufgebaut. Nicht nur im Eltern-Info-Zelt erhalten Erwachsene Auskünfte, Hilfestellung und viele Tipps.

Fehlen darf natürlich auch nicht der große Kindertrödelmarkt. Hier gibt es sicherlich das eine oder andere Schnäppchen für kleine Geldbeutel. Wer spontan selber auch noch Ware anbieten möchte, der kann sich noch anmelden. Restplätze sind vorhanden.

Bei so viel Trubel können die Kleinen schon mal verloren gehen. Die Organisatoren des Jugendamtes der Stadt Hamm vom Netzwerk Jugendkultur und Maxipark empfehlen darum, den Kindern beim Betreten des Parks die eigene Handynummer auf ein Bändchen zu schreiben und diese ans Handgelenk des Kindes zu binden. So können die Eltern im Falle eines Falles schnell benachrichtigt werden. Die Bändchen werden an den Eingängen kostenfrei herausgegeben.

Es wird der übliche Parkeintritt (Erwachsene 4,50 Euro, Kinder 3,00 Euro, Familien 13,00 Euro) erhoben. Dauerkarteninhaber haben freien Eintritt.

Am 17. September gilt freie Fahrt in allen Bussen im Stadtgebiet Hamm für Kinder bis einschließlich 14 Jahren.

Advertisements

Eine Welt und Umwelttag im Maxipark

21. Eine-Welt- und Umwelttag im Maxipark

Wegwerfen war gestern –Recycling, Upcycling und nachhaltige Nutzung sind heute!

Mit einem großen Fest für alle Sinne feiert das Forum für Umwelt und gerechte Entwicklung (FUgE) am Sonntag, 10. September 2017 von 13.00 bis 18.00 Uhr den 21. Eine-Welt- und Umwelttag im Maximilianpark, am alten Bahnsteig.
Mitmach-Aktionen laden große und kleine Entdecker ein, an den zahlreichen Ständen der FUgE-Mitgliedsorganisationen und anderer Gruppen, die Vielfalt in der Einen Welt zu erfahren. Ausprobieren, mitmachen, staunen oder einfach mit anderen klönen. Der 21. Eine-Welt- und Umwelttag bietet allerlei Aktionen und Stände rund um die Themen Eine Welt, Umwelt- und Klimaschutz, Fairer Handel und Menschenrechte. Dabei heißt es oftmals: Wegwerfen war gestern – Recycling, Upcycling und nachhaltige Nutzung sind heute!
Natürlich dürfen auch bei diesem Fest kleine Leckereien, Musik und ein abwechslungsreiches Kinderprogramm nicht fehlen. Die großen Besucher dürfen sich darüber hinaus auf informative Gesprächsrunden und viele Experten freuen.
Der Eine-Welt und Umwelttag wird von 13.00 bis 18.00 Uhr am alten Bahnsteig im Maxipark gefeiert. Es gilt der übliche Parkeintritt, Dauerkarteninhaber und RUHR.TOPCARD-Inhaber haben freien Eintritt.

Drachentage im Maxipark

Drachentage im Maxipark am 9. und 10. September wird der Himmel in Hamm bunt.
Ob 20 Quadratmeter großer Riesendrachen oder Winzling aus Apfelsinenpapier, ob chinesi-sches Prachtexemplar aus Seide oder Ultraleicht-Modell aus Spezialmaterial – die Drachenfreunde Hamm e.V. machen ihrem Ruf als beste Fachleute weit und breit alle Ehre, wenn sie am 9. und 10. September zu den Drachentagen in den Maximilianpark einladen. Sie zeigen, was möglich ist.
Wer sich erstmals einen Überblick über die Szene verschaffen will oder als erfahrener Flieger den fachlichen Austausch sucht, ist hier richtig. Aber auch Familien mit Kindern und Neugierige sind willkommen.
Extraleichte Flachdrachen, die schon auf den leisesten Wind reagieren werden die Besucher zum Staunen bringen oder auch die asiatischen Exemplare aus kostbarer Seide und eigens geformten Bambusstäben sind sehenswert. Die Aussteller beantworten natürlich gerne alle Fragen zu den präsentierten Stücken. Sie helfen mit Tipps und Tricks weiter, wenn Besucher zuhause ein unbenutztes oder defektes Exemplar haben.
Bei entsprechender Wetterlage lassen sie die Drachen auch steigen, so dass sich am Him-mel ein lebhaftes, buntes Bild bietet. Zu ihrem großen Treffen erwarten die Veranstalter wieder Kollegen befreundeter Vereine, mit denen sie fachsimpeln können. Im heimischen Raum sind die Hammer Drachenfreunde als einzige weit und breit auf das luftige Hobby speziali-siert und verwandeln nun zum wiederholten Male die Wiese am Elefanten in ein buntes Drachenmeer.
Die Drachentage sind am Samstag, 9. September, von 13 bis 18 Uhr und am Sonntag, 10. September, von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Es gilt der übliche Parkeintritt, Dauerkarteninhaber und RUHR.TOPCARD-Inhaber haben freien Eintritt. Weitere Informationen gibt es direkt im Maximilianpark, Telefon 02381/98210-0, unter www.maximilianpark.de oder über Facebook.

Weihnachtskonzert im Maxipark

Maxipark-Weihnachtskonzert

Passo Avanti, Helena Schneider und Cantate ’86 gestalten das Traditionskonzert

am 17. Dezember 2017

Zum traditionellen Weihnachtskonzert im Maximilianpark haben sich in diesem Jahr junge Künstler angekündigt, die einmal mehr im festlich geschmückten Festsaal, gemeinsam mit dem Chor „Cantate ’86“ unter der Leitung von Werner Granz, einen außergewöhnlichen Abend gestalten. Um sich auf das bevorstehende Weihnachtsfest einzustimmen, sind alle Interessierten am Sonntag, 17. Dezember 2017 ab 18.00 Uhr eingeladen, die festliche Atmosphäre zu genießen. Die Karten sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich.

Passo Avanti, das sind vier Künstler, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, klassische Musik mit einer eigenen, modernen und stilübergreifenden Klangsprache zu interpretieren. Mit unbändiger Spielfreude und Virtuosität hauchen Sie Klassikern neues Leben ein. Das Quartett übersetzt wohldurchdacht bekannte Werke in eine moderne Klangsprache und formt sie neu, ohne dabei ihren ursprünglichen Geist zu verfälschen. Im Gegenteil, durch ihre Eigenarrangements werden die Stücke wieder so aufregend, wie sie es zu ihrer Entstehungszeit waren. Dabei klingen sie nie gekünstelt, nichts wirkt forciert, sondern allem wohnt eine grundlegende Natürlichkeit inne.

Die sogenannten alten Meister, Komponisten wie Bach, Brahms und Verdi, sie waren allesamt musikalische Avantgardisten, experimentierfreudig und offen für Neues. Welche Musik würden sie wohl heute machen? Passo Avanti verschafft uns einen Hauch Ahnung davon. Wenn die vier spielen, entsteht ein reger Dialog zwischen den einzelnen Stimmen, der wunderbare neue Nuancen aus den Originalen herauskitzelt – sie erstrahlen in einem neuen Glanz.

Weiterer Höhepunkt des Abends ist die Sopranistin Helena Schneider. Sie wurde in Köln am Rhein geboren und wuchs später in Stuttgart auf. Schon während ihres Studiums in Gesang, Tanz und Schauspiel, das sie mit dem Diplom an der Abraxas-Musical-Akademie in München abschloss, war sie in Musicals wie „Pinocchio“ am Residenztheater und „Hello Dolly“ am Freien Landestheater Bayern zu sehen. Helena Schneider singt seit einigen Jahren mit dem Kammerchor Stuttgart und dem Philharmonischen Chor München im In- und Ausland. An der Neuen Werkbühne München und dem Hoftheater Bergkirchen ist sie regelmäßig in verschiedenen Stücken als Solistin engagiert. Derzeit ist sie Sängerin in Schuhbecks teatro und wird seit einigen Jahren auch häufig als Solistin für die Kirchenmusik im Raum München engagiert.

Gemeinsam gestalten sie mit dem Chor „Cantate ´86“, unter der Leitung von Werner Granz, ein außergewöhnliches Weihnachtskonzert. Das Konzert findet am Sonntag, 17. Dezember 2017 um 18.00 Uhr im Festsaal statt. Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf ab 23,10 Euro bei allen bekannten Stellen, u. a. im Maximilianpark Hamm unter Telefon 02381 / 98210 32, Ticket Corner, Westfälischer Anzeiger und an der Insel am Bahnhof.

Weitere Informationen gibt es auch direkt im Maximilianpark, Telefon 02381/98210-0, unter http://www.maximilianpark.de oder über Facebook.

Konzert Herzenswünsche

Till Hoheneder präsentiert das 9. Herzenswünsche Benefizkonzert

Freitag, 6. Oktober 2017, 20.00 Uhr, Werkstatthalle

Es ist nicht mehr aus der Hammer Kulturlandschaft wegzudenken und geht mittlerweile schon in die 9. Runde: Das alljährliche von Initiator Till Hoheneder ins Leben gerufene legendäre Herzenswünsche Benefizkonzert zugunsten des Münsteraner Vereins Herzenswünsche e.V. findet dieses Jahr am 6. Oktober in der Werkstatthalle des Maxiparks statt. Der von Wera Röttgering gegründete Verein kümmert sich seit vielen Jahren intensiv um schwer erkrankte Kinder und Jugendliche. Auch dieses Jahr hat Till Hoheneder wieder eine illustre Schar prominenter Kollegen und bekannter Musiker zusammengetrommelt, um mit ihnen auf der Bühne der Werkstatthalle des Maxiparks für den guten Zweck zu musizieren.

Über eine Band freut sich Till ganz besonders, denn nach dem letzten Benefizkonzert haben ihn „gefühlt 400 Menschen“ gefragt ob er sie noch einmal einladen könne: die Central Park Band, die mit ihren Liedern von Simon & Garfunkel und Paul Simon die Besucher im letzten Jahr zu wahren Begeisterungsstürmen hingerissen haben. „Die Jungs freuen sich sehr, diesem Wunsch nachzukommen und haben sofort zugesagt“, schwärmt Hoheneder zufrieden. Natürlich wird Till wieder durch seine Veranstaltung führen und mit vielen bekannten Musikerfreunden selber in die Saiten und zum Mikrofon greifen.

Prominenz hat sich auch wieder angekündigt: der sympathische Musiker und Schauspieler Jon Flemming Olsen, den viele natürlich von Texas Lightning und als Imbisswirt Ingo von der Kultsendung „Dittsche“ kennen, wird wunderbare Songs aus seinem neuen Album „Von ganz allein“ zelebrieren. Weitere Überraschungsgäste sind laut Till Hoheneder wie immer nicht ausgeschlossen und jede Eintrittskarte auch dieses Mal ein Los für die Tombola mit vielen hochwertigen Preisen der zahlreichen Sponsoren aus Hamm und der Musikindustrie.

Für das 9. Herzenswünsche Benefizkonzert stehen nur Stehplätze zur Verfügung. Das Konzert beginnt am 6.10.2017 um 20:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 22 Euro. Karten für das Konzert gibt es im Maxipark, unter Tel. 02381 – 98210 32, in der Geschäftsstelle des Westfälischen Anzeigers, beim „Ticket Corner“ Hamm oder beim Verkehrsverein „Die Insel“ und im Internet bei www.adticket.de.

Weitere Informationen gibt es direkt im Maximilianpark, Telefon 02381/98210-0, unter www.maximilianpark.de oder über Facebook.

Tag der Gärten im Maxipark

Hereinspaziert in wunderbare westfälische Gartenparadiese

Der Maximilianpark lädt am „Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe“

zum Flanieren ein

Ob romantisch-verspielt, in wilder Blütenfülle oder streng geometrischer Schönheit: Westfalens Gartenparadiese sind vielfältig, überraschend, inspirierend. Mehr als 160 grüne Oasen laden am „Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe“ am Samstag,10. und Sonntag, 11. Juni zur Entdeckungsreise ein. „Hier blüht Dir was!“ lautet das Motto – und Gäste sind auch im Maximilianpark in Hamm herzlich willkommen.

Kurgärten, Stadtparks, Schlossgärten, Botanische Gärten – die Gartenkultur hat in Westfalen-Lippe eine lange Tradition. Die Anlagen dienen als Naherholungsgebiete und haben immer wieder Gartengestalter sowie Künstler inspiriert. Ein schönes Beispiel für die Vielfalt und Schönheit westfälischer Parkanlagen ist auch der Maxipark in Hamm.

Um das erlebnisreiche Frühsommer-Wochenende zu krönen sind Besucher am Samstag und Sonntag unter dem Motto „Poesie der Blüte“ eingeladen, die frühsommerlichen Beete im Maxipark mit nachdenklichen, sinnlichen, lustigen und romantischen Gedichte über Blüten und Blumen zu genießen. Von 14.00 bis 16.00 Uhr gibt es außerdem die Gelegenheit im Schmetterlingshaus einer Mitarbeiterin des Grünen Klassenzimmers Fragen zu stellen und interessante Informationen zu den tropischen Lebewesen zu erhalten.

Ebenfalls am Samstag und Sonntag heißt es zu Füßen des Glaselefanten „Rosenrot und Löwenzahngelb – Malen mit Naturfarben“. Mit frischen und getrockneten Blüten stellen Kinder mit ihren Eltern von 15.00 bis 17.00 Uhr kleine Kunstwerke aus Blütenfarbe her. Es handelt sich um ein offenes Angebot, welches jeder spontan mitmachen kann.

An beiden Tagen ist dieses Angebot mit einem kleinen Blüten-Rätsel verbunden. Wer findet heraus, um was für Blüten es sich handelt? Eine kleine Überraschung wartet auf alle Teilnehmer. Die Teilnahme ist am Samstag von 15.00 bis 17.00 Uhr und am Sonntag von 10.30 bis 17.00 Uhr möglich.

Am Samstagabend startet später die beliebte „Fledermaus-Safari“ um 21.00 Uhr. Mit Taschenlampen und einem Ultraschalldetektor spüren die Besucher die geheimnisvollen Nachttiere im Park auf. Robert Grunau weiß viele spannende Dinge über die Lebensweise der heimischen Fledermäuse zu erzählen. Jede Familie erhält Saatgut für Blumen, die Nachtfalter (die Lieblingsspeise der Fledermäuse) anlocken. Teilnahmegebühr: 3,00 € Kinder, 4,50 € Erw., für Familien. Es wird um Anmeldung unter 02381/98210-32 gebeten.

Am Sonntag, 11. Juni lädt die Landschaftsarchitektin Petra Rieke-Schrewe zu einer frühsommerlichen Führung durch den Park und zu einem Glas Blütenbowle ein. Ab 11.00 Uhr zeigt sie die blühende Vielfalt von Rosen, Sommerblumen, Stauden und Wildpflanzen. Eine Teilnahme ohne Anmeldung ist möglich.

Mittelalter Markt im Maxipark

Mittelalterliche Tradition im Maxipark hautnah erleben Handwerker, Ritter, Kaufleute und Gaukler schlagen vom 15. bis 18. Juni ihre Zelte im Schatten des Glaselefanten auf

Mit einem Tross von rund 80 Handwerkern, Rittern, Kaufleuten und Spielleuten rückt die Gruppe „Kramerzunft und Kurtzweyl“ am Donnerstag, 15. Juni (Fronleichnam), im Hammer Maxipark an und verwandelt die Wiese am Glaselefanten in ein mittelalterliches Dorf. Vier Tage lang sind die Besucher eingeladen, in das farbenfrohe historische Treiben einzutauchen. Die vielen Marktstände bieten eine Fülle an unterschiedlichen Waren feil.

Wer im Tagesverlauf dem Schmied, Steinmetz, Lederer oder Töpfer bei seiner Arbeit zugesehen hat, möchte gern auch selber anfassen. Das ist an vielen Ständen erlaubt. Auch das leibliche Wohl kommt, wie immer, nicht zu kurz. Garbräter, Spätzlekoch oder Bäcker locken mit kulinarischen Köstlichkeiten, aber auch Biertaverne und Honighandel sprechen die Sinne der Besucher gleichermaßen an und entführen in eine längst vergangene Zeit. Zuletzt ist es die authentische Art und Weise, wie die Truppe das Mittelalter in die Neuzeit holt. Handwerker, Händler und Ritter verstehen ihr Geschäft.

Staunen und Gelächter ernten die Gaukler und Jongleure, die Groß und Klein auf humorvolle Weise in ihr Programm einzubeziehen verstehen. Mittelalterliche Spielmänner verzaubern die Besucher mit ihren Sackpfeifen und Trommelschlag. Wilde Ritter rotten sich zu lärmenden Schaukampfdarbietungen und dazwischen bieten die Händler ihre Ware an: handgezogene Kerzen, Holzspielzeug, Tonflöten oder auch Perlen, Edelsteine und Felle.

Im Mitmachen liegt ein großer Teil der Faszination, die seit Jahren Tausende von Besuchern zum Mittelaltermarkt in den Maxipark zieht. Beim Axtwerfen oder Bogenschießen stellen Mutige ihr Können unter Beweis, während andere sich beim „Mäuseroulette“ vergnügen oder auf Drachenjagd gehen.

Der Mittelaltermarkt im Maxipark ist täglich von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt am Donnerstag, Samstag, und Sonntag für Erwachsene fünf Euro, für Kinder drei Euro und für Familien 13 Euro. Jahreskarten- und Ruhr.Topcard-Inhaber bekommen Ermäßigungen und zahlen: Erwachsene 3 Euro, Kinder 1,50 Euro und Familien 7,50 Euro.

Am Freitag gilt der normale Parkeintritt. Jahreskarten- und Ruhr.Topcard-Inhaber haben an diesem Tag freien Eintritt. Weitere Informationen gibt es direkt im Maximilianpark, Telefon 02381/98210-0, unter www.maximilianpark.de oder über Facebook.